Beautyreview für den August 2016

Liebe Ladies & Fellas

Ein neuer Monat, eine neue Beautyreview & diese hier wird ganz besonders spannend, da ich hier über Produkte blogge, die ich teilweise zu meinem Geburtstag im Juli bekam & im August ausprobiert habe. Also, yalla-kadima & los:

  1. Als Erstes muss ich leider etwas motzen, tut mir leid, wenn du das liest, lieber bester Freund. Aber ich schreibe hier ehrliche Produktrevies & dieser Conditioner, naja… Der Conditioner von “RAHUA” (Sprich: “RAUVA”) ist ansich nicht schlecht, ich konnte meine Haare damit gut kämmen & er bekämpfte Frizz auch gut. Nur: Das Zeug stinkt extrem, angeblich soll das “Palo Santo” in dem Conditioner, wie Weihrauch & Myrrhe riechen, aber Nein, es riecht wie Nagellackentferner vermischt mit verdorbenem organischem Abfall. Als ich das Zeug das erste Mal unter der Dusche auftrug, musste ich mich dazu überwinden & sagte mir selber: “Bitch, du bist Single, who cares, wenn deine Haare nach Kompost riechen?!?” Nun ja, der Conditioner wirkte gut, doch als ich danach durch die Wohnung tigerte, sprach mich mein Mitbewohner darauf an, ob ich wüsste, was so nach verrottenem Gemüse riechen würde… Tapfer benutzte ich den Conditioner zu Ende & sprürte mich nach dem Duschen mit Unmengen von Tom Fords “Noir” ein, um den Geruch zu überdecken. Aber wiederkaufen, oder mir schenken lassen, würde ich mir dieses Produkt nicht, denn schlussendlich gibt es Conditioner, zum Beispiel von “Organix”, die sogar noch billiger sind, als dieses Produkt, welche das gleiche können, aber NICHT stinken. 20160830_190828
  2. Kommen wir jetzt zu etwas, das ich auch von meinem besten Freund zum Geburtstag bekam & das superb ist: Dem Sonnenschutz von “COOLA”. Ich habe sowohl das “Makeup Setting Spray SPF 30 Green Tea + Aloe”, wie auch das “Eco-Lux Body Sunscreen Spray SPF 50 unscented” in den letzten Wochen getestet & muss sagen: Ich bin begeistert. Das “Eco-Lux”-Spray hält lange, trotz der Tatsache, das ich den letzten Wochen in der Hitze geschwitzt habe & ist nur etwas klebrig auf der Haut, d.h. man spürt, wenn man meine Haut berührt, das etwas dort aufgetragen wurde, aber das Spray zieht keine Pollen & keinen Staub an & ist tatsächlich geruchsneutral. Das Makeup-Setting-Spray hat tatsächlich dafür gesorgt, das meine Mischhaut am Ende des Tages weder gejuckt noch sehr fettig geglänzt hat. Das Einzige, was ich zu diesen Produkten sagen muss: Beide enthalten Alkohol als Konservierungsmittel, das riecht man beim Aufsprühen & für jemanden mit sehr sensibler und/ oder sehr trockener Haut, könnte das ein Grund sein. Die Finger davon zu lassen. Ich hingegen habe es sehr gut vertragen & will es auch weiterhin benutzen.
  3. Wie schon oft erwähnt, bin ich ja ein MAC-Devotee & deswegen ist das, was jetzt kommt für mich nicht leicht gefallen, fremd zu gehen, mit einem Produkt, das ich normalerweise am Liebsten von “MAC” oder “Lipstick Queen”: Lippenstift. Aber es musste sein. “Urban Decay” brachte im Sommer, auf einen Schlag, hundert Lippenstiftfarben mit überarbeiteter Formulierung & in neuer Verpackung auf den Markt. Das Produkt heisst “Vice Lipstick” & den Lippenstift an sich, gibt es in sechsVarianten (“Mega Matte”, “Comfort Matte”, “Cream”, “Metallized”, “Sheer” & “Sheer Shimmer”) & wie gesagt, hundert Farben, von Nudetönen, über klassische Töne, wie Rosa & Rot, bis zu Grün & Schwarz. Da ich zwar besessen von Lippenstiften bin, aber nicht so meschugge bin gleich hundert Lippenstifte vom gleichen Typ auf einmal zu kaufen, zumal ich keinen grünen Lippenstift will, habe ich zuerst einmal die Farben gekauft, welche mir zuerst ins Auge stachen. Es handelt sich dabei um “Criminal” (Ein mattes, tatsächlich sehr komfortables Babyrosa, das meine Lippen NICHT austrocknet, sondern sich sehr angenehm anfühlt) & “Zealot” (Das musste einfach sein, weil “Zealot” & Zionistin & die Farbe gefiel mir auch, ein Rubinrot mit Goldpartikeln, welches auf meinen Lippen aussah, wie frisches Blut…) Alles in allem, muss ich sagen, das diese Lippenstifte ihr Geld eindeutig wert sind & fast so gut sind, wie “MAC”- (Minus den klassischen Vanilleduft) & “Lipstick Queen”-Lippenstifte.
  4. 20160830_191242Sie wissen ja, das ich ungerne viel Geld für eine Mascara ausgebe, weil man eine benutzte Wimperntusche nach 3 Monaten aus hygiene-technischen Gründen entsorgen sollte, während man von einem Lippenstift circa 2 Jahre etwas hat. Wobei Lippenstifte nie so lange bei mir halten…  Einer der Gründe, neben der Tatsache, das ich ein MAC-Devotee bin, war, das diese Mascara versprach die Wimpern zu wölben & das ist, neben Länge, etwas, was ich bei Mascara immer suche & bisher konnten nur die beiden Mascaras von “Benefit” diesen Anforderungen gerecht werden. Nun ja, die “Instacurl Lash” von “MAC”, schafft tatsächlich alles, ausser wasserfest zu sein & Steuern für mich zu bezahlen, sie wölbt meine Wimpern sichtbar nach oben & sorgt so für einen wacheren Blick & verlängert auch sichtbar & trotz der Tatsache, dass diese Mascara nicht wasserfest ist, hält das Produkt wirklich lange.
  5. Last but not least: Meine Empfehlung für sehr irritierte Haut nach Verbrennungen & Tättowierungen, welche besser wirkt, als alle Salben, 20160830_191523welche Tättowierer & Hortleiterinnen so empfohlen haben: “Cicaplast Baume B5” von “La Roche-Posay”, damit konnte ich die Heilung meiner tättowierten Haut von 10 Tages, runter auf 6 Tage bringen & danach sah meine Haut, fast, wie neu aus.  Auch mein Mitbewohner stibitzt diesen Balsam, wenn er sich mal wieder verbrannt, oder geschnitten hat, oder sich tättowieren liess. Wenn Sie mich fragen: Das ist ein Qualitätsmerkmal. 😉

Ein Gedanke zu „Beautyreview für den August 2016“

Hinterlasse einen Kommentar...