Beautyreview für den Februar 2017

Liebe Ladies & Fellas

Wieder ist ein Monat vorbei, in dem verschiedene Beautyprodukte ausprobiert habe & Ihnen darüber nun Bericht erstatte. Also yalla-kadima:

  1. Ganz ehrlich: Ich habe mich gefreut, wie ein Schneekönig, als ich davon las, das „L`Oreal“ Haarpflegeprodukte ohne Silikon & anderes Blabla rausbringen will. Deshalb griff ich gleich zu, als ich die Produkte der „Botanicals Fresh Care“-Linie sah, gekauft habe ich den „Radiance Remedy Condioning Balm“ & „Safflower Rich Inusion Mask“. Natürlich habe ich beides so bald wie möglich auch ausprobiert & muss sagen, das ich von beiden Produkten enttäuscht bin, vom einen Produkt, dem „Conditioning Balm“ mehr, von der Maske weniger…  Der „Conditioning Balm“ ist einer der schlechtesten Conditioner, welchen ich in letzter Zeit benutzt habe. Nach dem ich dieses Produkt benutzt habe, waren meiner Haare trockener als zuvor. Deshalb habe ich den „Conditioning Balm“ zu einer Art Ersatz für Rasierschaum umfunktioniert. Drei Mal dürfen Sie raten, was dann passiert ist. Genau!!! Meine Beine wurden trocken & schuppig. Die Haaremaske war besser, aber ehrlich gesagt, hatte ich auch schon bessere Conditioner & Haarmasken, als diese. Nicht das die Haarmaske NICHT pflegt, sondern das Problem ist, das ich ein Drittel des Inhalts für meine Haare pro Wäsche brauchte, um den Effekt zu erzielen, welchen ich normalerweise mit weniger Produkt bekomme. Aber bemitleiden Sie mich jetzt nicht, ich kann Ihnen versprechen, das ich jetzt bessere Produkte verwende. 😉
  2. Apropos trockene & schuppige Haut an den Beinen: Dagegen benutzte ich diesen Monat die „Dermud Nourishing Bodycream“ von „AHAVA“. Dieses Produkt an sich ist wunderbar, es pflegte meine trockene, sensible Haut babyweich, aber es gibt daran zwei Dinge, die einen abschrecken können: Erstens die Creme riecht intensiv salzig & nach Parfum, so wie ein Spa riecht. Wen das nicht stört & wer bereit ist, jeden Monat 30 EUR/ 45 CHF zu bezahlen, der ist mit dieser Creme gut bedient.
  3. „Ex Urbe“ ist ein hippes Schweizer Label für vegane Kosmetik. Da besagtes Label einen Pop-Up-Store im Zürcher Hauptbahnhof hat, wollte ich deren Beautyprodukte mal genauer unter die Lupe nehmen, weil ich fast täglich Lippenstift verwende, habe ich sowohl einen klassischen Lippenstift, wie auch einen Liquid Lipstick gekauft. Auch wenn ich, normalerweise, klassische Lippenstifte bevorzuge, so hat mich die Qualität des Liquid Lipsticks von „Ex Urbe“ in der Farbe „Marylin“ umgehauen. Die Farbe deckt gut, die Pigmentierung stimmt & klar, bei einem Liquid Lipstick, die Haltbarkeit ist länger, als bei einem gewöhnlichen Lippenstift. Einziges Manko an diesem Produkt: Es trocknet die Lippen etwas aus, deshalb würde ich es nie zwei Tage am Stück verwenden.
  4. Was mich allerdings enttäuscht hat, war der gewöhnliche Lippenstift von „Ex Urbe“. Das Einzige, was mir an diesem Produkt gefallen hat, war der Geruch nach Süssigkeiten. Sonst muss ich sagen, war ich mit dem Produkt unzufrieden, die Pifmentierung hat vorne & hinten nicht gestimmt. Das Produkt war fleckig auf meinen Lippen & wirkte dort eher, wie ein schnell aufgetragener Gloss, weil die Deckkraft auch zu wünschen übrig liess. Generell würde ich sagen, das ich den Liquid Lipstick weiter empfehlen kann & den normalen Lippenstit nicht.
  5. Zum Abschluss kommen wir noch zum Mizellenwasser von „Neutrogena“. Meiner Meinung ein gutes Produkt, das sowohl mein Make-Up gut entfernt hat & meine Haut nicht irritiert hat. Was mich aber bei diesem Mizellenwasser gestört hat, war der Geruch. Ich weiss, dass Gerüche sehr subjektiv sind, aber ich denke nicht, dass es Menschen gibt, welche wie ein Badereiniger riechen wollen. Zumindest kenne ich keine solchen Menschen. Aber genau danach riecht dieses Produkt.

Hinterlasse einen Kommentar...