Eine Variation von Snickerdoodles

Liebe Ladies & Fellas

Ich war gestern Abend wieder bei meinem besten Freund & habe dort mit ihm gekocht & gebacken… Besser gesagt, wir haben aus Falafelmasse Veggieburger geformt & diese gebraten & dann in einem Brötchen gegessen… Nicht wirklich aufwendig, oder???

Aber keine Angst: Ich habe gestern auch ein Dessert gemacht & das Rezept dafür, teile ich jetzt mit Ihnen. Es gab eine etwas abgeänderte Version von “Snickerdoodles”, die dafür idiotensicher ist.  Yalla kadima:

Zutaten: Snickerdoodles

  • 250 g Mehl
  • 2 Eier
  • 2 überreife Bananen
  • 100 salzige Butter
  • 70 g Zucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Päckchen Backpulver
  • Zimt

Zubereitung:

Zuerst den Backofen auf 200 Grad Celsius vorheizen, dann alle Zutaten, bis auf das Mehl in eine Schüssel geben & mit dem Mixen vermengen, bis eine cremige, buttrige Masse entsteht. Jetzt das Mehl hinzufügen & mit einer Gabel den Teig vermengen, bis keine Klümpchen mehr hat. Nun aus dem Teig circa handflächen grosse Fladen formen & diese auf das Backpapier legen. Für circa 15-20 im Ofen backen lassen & dann auf dem Blech auskühlen lassen.

 

Zwei Beautyprodukte, die ich empfehle & zwei Beautyprodukte, von denen ich abrate

Liebe Ladies & Fellas

Heute, auf dem Nachhauseweg im Tram, ist mir aufgefallen, das ich mich im Januar nicht unter die Beautyblogger gemischt habe. Mea culpa maxima!!! Aber das lag auch daran, das ich im Januar kaum Beautyprodukte gekauft & ausprobiert habe. Aber trotzdem fallen mir zwei Dinge ein, geehrter Leser, geehrte Leserin empfehlen kann & zwei Produkte, von denen ich Ihnen abrate. Also yalla & los, zuerst das weniger Gute:

  1. Ich muss gestehen, das ich schon einmal Probleme mit Nagellacken von “Butter London” hatte, aber dachte die Formulierung in den Lacken der “Patent Shine 10X Nail Lacquer”-Linie eine Andere, Bessere ist. Ich wurde enttäuscht. Der Nagellack splittert mit Top-Coat & nach nur einem Tag extrem. Egal wem, ich kann dieses Produkt 20160209_191611niemandem empfehlen.
  2. Nach der Erfahrung mit den Nagellacken aus dem Hause “Butter London” hätte ich doch eigentlich klüger sein sollen, oder??? Falsch… Naja, jetzt bin ich klüger, aber zum Nagellack kaufte ich damals auch noch diesen Lippenstift:
    http://www.butterlondon.com/Cosmetics/Lip-Collection/Dahling-Moisture-Matte-Lipstick.html
    Genau so gut, hätte ich das Geld verschenken. Der Lippenstift fühlt sich schon beim Auftragen krümmelig an & beim Tragen lösen sich später Brösel, was extrem unsexy aussieht. Ausserdem fühlt sich der Lippenstift auf den Lippen an, wie Wachsmalstifte & trocknet dabei die Lippen aus. Ingesamt kein gutes Produkt.
  3. Kommen wir jetzt zu schönen Sachen, die funktionieren, kommen wir zum “Ariana Grande for Viva Glam”-Lippenstift von “MAC”. Ich muss gestehen, das mich eine Art Hassliebe zu dunklen Lippenstiften verbindet. An manchen Tagen finde ich diese Farben anziehend, an manchen Tagen eklig & untragbar. Diese Farbe, ein sehr schmeichelndes Aubergine, fand ich, seit dem Tag, an dem ich sie gekauft habe, toll. Zum Lippenstift bleibt nicht mehr viel zum sagen, ausser das es die Qualität ist, die man “MAC” gewohnt ist. 20160209_191447
  4. Nun kommen wir zu einem Produkt, auf das ich, aufgrund der Tatsache, das ich einen Dip-Dye habe & meine Haare wieder lang wachsen möchte, nicht verzichten will. Die “Well Being De Stress Lotion” von “Davines”. Für ein Sprayprodukt ist die Lotion fast so potent, wie ein Conditioner. Die Lotion gibt einen extra Kick Pflege an meine etwas trockenen, gebleichten & gefärbten Haare, ohne sie fettig zu machen & hilft beim Kämmen & Bürsten. Das einzige Manko, das manche Leute von diesem Produkt abhalten könnte, ist der Geruch nach Echinacea. Für mich ist das kein Problem & ich mag, was die Lotion für meine Haare tut:
    http://www.davines.com/de/products/view/nt-well-being-de-stress-lotion-german