Beautyreview für den Juni 2017

Liebe Ladies & Fellas

Zwar etwas verspätet, aber besser spät als nie, kommt hier meine Beautyreview, in der ich Ihnen einige interessante Sachen vorstellen werde:

  1. Kommen wir zuallerst zu der Haarpflege & zwar zum “Mermaid Hair Shine Spray” von “Mermaid Perfume”. Das Spray besteht mehrheitlich aus Aloe Vera-Saft & Kokosnussöl, riecht dementsprechend köstlich & hilft mir beim entwirren & gegen fliegende Haare. Ich persönlich finde es allerdings etwas zu teuer.
  2. Erinnern Sie sich noch an den stinkenden Conditioner von “RAHUA”??? https://pinkkoshernostra.org/2016/08/beautyreview-fuer-den-august-2016/ Nun hat “RAHUA” weitere Produkte, explizit für gefärbte Haare, auf den Markt gebracht & meine Neugier hat über das Gestank-Trauma gesiegt. Deshalb habe die “Color Full Hair Mask” ausprobiert. Eins mal vorweg: “Rahua” hat wegen dem Gestank reagiert, denn diese Maske riecht besser, ungefähr so wie ein Produkt von “LUSH”, öko & blumig, aber nicht übel. Die Maske an sich ist nicht schlecht, auch wenn ich eigentlich ungerne für fünfzehn Minuten in der Dusche zu stehen, um sie einwirken zu lassen. Nur finde ich, auch hier, den Betrag von 70 EURO/ 80 CHF zu viel für dieses Produkt, wenn man bedenkt, das es Masken & Conditioner auf dem Markt gibt, die weniger kosten & das gleiche können.
  3. Es ist Sommer & meine Haut hat mir, wieder, den Krieg erklärt. Um wieder Frieden zu haben, gehe ich mit einer dualen Strategie aus Zuckerbrot (guter Feuchtigkeitspflege) & Peitsche (Jedem Peeling, das in meine Finger fällt) vor. Das Peeling, welches diesen Sommer den grössten Unterschied für mich machte & dafür sorgte, das ich weder zu schuppig, noch zu viele Akneschübe im Gesicht & auf dem Dekolleté hatte, war die “Brightening AHA Peel Mask” von “MADARA”. Auch dieses Produkt roch etwas öko, lasssen Sie sich aber nicht vom Geruch täuschen, denn das Peeling-Gel ist effektiv. Ich habe es jeweils in der Dusche, während ich meine Haarmaske einwirken liess, aufgetragen & für circa 10 Minuten auf meiner Haut behalten. Der Effekt war unglaublich, auch ohne Schminke wirkte meine Haut ebenmässiger, ohne allzu gereitzt zu sein. Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt bei diesem Produkt auch.
  4. “MAC” hat die Formel für seine “Pro Longwear Long-Last Lips”verbessert, ja tatsächlich verbessert. Nicht wie bei den meisten Labels verschlimmbessert. Für einen langanhaltenden Lippenstift, der sogar eine Mahlzeit aus Hühnchen-Hummus-Wrap & Smoothie übersteht & danach nicht mal ein Touch-Up braucht, ist der Zwei-Phasen-Lippenstit überraschend bequem auf den Lippen & viel weniger austrocknend, als andere Longlasting-Lippenstifte. Ich habe die beiden Farben “Stuck In Love” & “Immortally Yours” ausprobiert & kann sie nur empfehlen.
  5. Wie Sie vielleicht wissen, zupfe ich meine Augenbrauen nie, sondern bringe sie nur mit etwas Brauengel in Form… Bis jetzt, denn nun verwende ich auch noch den “Brow Sculpt” von “MAC”, einen wachsigen Stift zum Aufdrehen, mit welcher sich meine Augenbrauenform noch etwas definieren lässt. Das heisst ich definiere zuerst meine Augenbrauen mit dem Stift & fixiere dann alles mit dem Gel. Das klappt gut & hält auch den ganzen Tag. Nur einen Kritikpunkt habe ich: Weil ich so hell bin, hat mir die Verkäuferin zuerst die Farbe “Spiked” ein Schwarzbraun mit, für meinen Geschmack, etwas gar zu vielen roten Pigmenten empfohlen. Nun verwende ich allerdings die Farbe “Stud” & bin sehr zufrieden mit meinen Augenbrauen.

Beautyreview für den April 2017

Liebe Ladies & Fellas

Wieder ist ein Monat um & wieder ist es Zeit für meine Beautyreview. Diesen Monat freue ich mich ganz besonders darauf Ihnen eine ganz tolle Sonnencreme vorzustellen, weil bald der Sommer & die T-Shirt-Saison kommt & wir wissen alle dass der Sommer etwas gar Schreckliches ist.

  1. Beginnen wir doch mal mit dem Besten: Der Sonnencreme von “COOLA”, die Sonnenmilch für den Körper, “Body 30 Plumeria Moisturizer” genannt, fühlt sich auf der Haut tatsächlich wie eine reichhaltige Bodymilk an, klebt aber nicht & zieht super-schnell ein. Ausserdem & das ist das Wichtigste: Nach dem ich dieses Produkt verwendet habe, war meine Haut kein bisschen gerötet, sondern immer noch kalkweiss. Das ist, zumindets für mich, definitiv ein Nachkaufprodukt.
  2. Das selbe gilt für “Mineral Face SPF Cucumber Matte Finish”, in dem, unteranderem, tatsächlich Gurken-Extrakte zu finden sind. Hinzu kommt ein leicht aufzutragende, pudrig-moussige Textur, welche dieses Produkt zum idealen Sonnenschutz für meine Mischhaut macht, wenn ich darunter noch eine Feuchtigkeitscreme auftrage. Auch hier gilt: Ich bin & fühle mich geschützt & hatte mit diesem Sonnenschutz noch nie Probleme.
  3. Sie erinnern sich bestimmt daran, wie ich sagte, das ich mich freue, wenn “Ellis Brooklyn endlich die passende Bodymilk zu meinem Lieblingsparfum “Myth” macht?!? Nun, ich freue mich tatsächlich über die Bodymilk, denn sie riecht gut, pflegt gut & zieht schnell ein. Nur ein Manko habe ich bei dem Preis: Ich muss immer so viel von dem Zeug verwenden, um den gewünschten Effekt, d.h. die Umwandlung meiner Echsenhaut in etwas Menschliches zu erreichen. Ich habe die Bodymilk bisher vier Mal verwendet & schon die Hälfte verbraucht. Das finde ich nicht dope.
  4. Etwas das ich Ihnen sehr ans Herz lege, aufgrund des Liquid-Lipstick-Trends, sind die “Lip Scrubtious” Lippenpeelings von “MAC”. Jedes Mal, wenn ich Liquid-Lipstick verwende, trage ich vorherdieses ölige, gut duftende Peeling auf & wische es dann mit einem feuchten Kosmetiktuch weg. Zurück bleiben leicht gerötete, babyweiche Lippen, welche nur darauf warten, das man Lippenstift aufträgt.
  5. Apropos Liquid-Lipstick: In den letzten zwei Monaten habe ich die “Famous Last Words” von “Lipstick Queen” auf Herz & Nieren getestet. Ich muss sagen, das ich nicht vollkommen überzeugt bin von diesem Lippenstift. Der erste Punkt, der mir missfällt ist der chemische Geruch dieses Lippenstift beim Auftragen, welcher aber nach dem Trocknen verfliegt. Was hingegen für den Lippenstift spricht, sind die strahlenden Farben & die Tatsache, dass der Lippenstift farbtreu ist, d.h. die Farbe in der Tube ist auch die Farbe, die man auf den Lippen hat. Hinzu kommt das der Lippenstift, anders als andere Liquid-Lipsticks, die Lippen nicht austrocknet. Hier kommt aber das zweite Manko, für mich, ins Spiel, der Lippenstift übersteht keine Mahlzeit & keinen Zungenkuss, sondern nur leichte Schmatzer, Bisous & Getränke. Deshalb gibt es, wegen der fehlenden Haltbarkeit, nochmals Punktabzug von mir.