Ptitim-Risotto

Liebe Ladies & Fellas

Kennen Sie dieses Problem, wenn Sie sich nicht zwischen Reis & Pasta entscheiden können??? Für dieses Problem biete ich die perfekte Lösung: Nämlich einen Risotto aus Ptitim, auch bekannt als “israelisches Couscous”, zu kochen. Besagtes Ptitim sind kleine Nudeln, entweder in Kugel- oder Reisform, die den griechischen Kritharaki nicht unähnlich sind. Jetzt aber zu meinem Rezept, welches auch meinem besten Freund gemundet hat:

Zutaten:

  • 250-300 g Ptitim
  • 1 Zucchini
  • 250 Dattel- oder Cherrytomaten
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knolle Knoblauch
  • 1 Bund Basilikum
  • 70 g Sbrinz oder Parmesan
  • 100 g Mozzarella-Perlen
  • 1 EL Butter
  • 0,4 l Wasser oder Gemüsebouillon
  • Salz, Pfeffer & Gewürze nach Ihrem Geschmack

Zubereitung:

Die Zucchini, die Dattel- oder Cherrytomaten, den Knoblauch & die Zwiebel schälen beziehungsweise waschen & dann klein schneiden. Dann die Butter in einen hohen Topf geben & erhitzen, dann das Gemüse & die Ptitim hinzufügen & umrühren. Jetzt den Basilikum klein hacken & mit anderen Kräutern, die einem schmecken, zu den Ptitim hinzufügen. Nun das Wasser dazugeben & regelmässig umrühren. Nach 10 Minuten kochen den geriebenen Hartkäse (Sbrinz oder Parmesan) zur Ptitim-Gemüse-Mischung geben & gut umrühren. Nun die Mozarella-Perlen mit der Molke hinzufügen & auch gut umrühren. Mit Salz & Pfeffer abschmecken & ein letztes Mal umrühren. Warm servieren.

Anmerkungen:

  • Sollten Sie keine Ptitim bekommen, können Sie diese durch Kritharaki aus dem griechischen Supermarkt ersetzen.
  • Sie können das Rezept auch mit etwas trockenem Weisswein verfeinern.
  • Den Parmesan & den Mozzarella können Sie auch durch Ricotta & etwas Zitronensaft ersetzen.

Lobio & Mkhadi

Liebe Ladies & Fellas

Endlich wieder, habe ich wieder für meinen besten Freund & mich gekocht. Es gab georgisches Maisbrot, Mkhadi genannt & Lobio. Letzteres ist ein Bohnengericht, welches in Georgien besonders gerne während der Fastenzeit vor Ostern gegessen wird, ähnlich wie “Ful Medames” in Ägypten. Da weder mein bester Freund, noch ich, orthodoxe Christen sind, haben wir allerdings das Maisbrot mit Eiern & Milchprodukten “gepimpt” & gebacken & nicht frittiert. Ach ja, Maisbrot & Bohnen sind für die meisten Rabbiner, der Masorti- & des Reformjudentums koscher LePessah. Wenn Sie jüdisch-orthodox sind: Mein Beileid. Trotzdem: Chag Pessah kascher & sameach kol Israel.

Zutaten (Lobio):

  • 1 Tasse getrockenete Bohnen
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauch
  • 3 Bündel frische Kräuter*
  • etwas Tomatenmark
  • 0,4 l trockenen Rotwein
  • Salz, Pfeffer, getrocknete Kräuter & Speiseöl zum andünsten.

Zubereitung (Lobio):

Die Bohnen über Nacht in Wasser einweichen lassen. Die Zwiebel & den Knoblauch schälen & kleinhacken. Die frischen Kräuter waschen & kleinhacken. Das Speiseöl in der Pfanne erwärmen & die Bohnen, die Zwiebeln, den Knoblauch & die frischen- & getrockneten Kräuter hinzufügen & etwas dünsten lassen. Dann das Tomatenmark & den Rotwein hinzufügen & für 15-20 kochen lassen. Immer mal wieder umrühren.

Zutaten (Mkhadi):

  • 200-25o g Maismehl
  • 200 g Sulgunikäse (Oder einen anderen Schafskäse, wie Feta)
  • 4 Eier
  • 250 ml Milch
  • Salz & Pfeffer
  • Butter, um die Form auszubuttern.

Zubereitung (Mkhadi):

Eine feuerfeste Form ausbuttern & den Ofen auf 200 g Umluft vorheizen. Dann die Eier mit der Milch vermischen & den Schafskäse in kleine Stücke schneiden. Dann den Schafskäse zu der Eier-Milch-Mischung geben & mit einem Stabmixer pürieren. Diese Mischung etwas salzen & pfeffern. Dann das Maismehl hinzufügen & mit einem Schwingbesen gut umrühreren. Darauf aufpasssen, das sich keine Klümpchen bilden. Der Teig sollte jetzt in etwa die Konsistenz von Yoghurt haben. Wenn nicht, fügen Sie noch etwas Flüssigkeit, wie Milch oder Molke oder Wasser hinzu. Nun giessen sie den Teig in die Form & backen das Mkhadi für circa 20-25 Minuten im Ofen. Danach stürzen das Maisbrot auf einen grossen Teller oder auf ein Schneidbrett & geniessen es am besten warm oder laumwarm.

Anmerkungen:

  • Georgier LIEBEN Koriander & verwenden für Lobio IMMER Koriander. Da ich aber Koriander hasse, habe ich frischen Thymian, Rosmarin, Oregano & Salbei verwendet. Auch Ihnen steht es frei, die Kräuter zu verwenden, die Sie mögen.
  • Wenn Sie Maisbrot machen, sollten Sie darauf achten, das der Teig eher flüssig ist, da Maismehl sich gerne mit Flüssigkeit vollsaugt.
  • Zu diesem Essen passen Rotwein, trockene Schaumweine & Bier.