Jüdisches Leben in Europa

Liebe Ladies & Fellas, vor allem liebe Nicht-Juden

Unsereins hätte mal ein paar Fragen an euch, die mir seit langen unter der Haut brennen. Da wären:

  • Wie würden Sie es finden, wenn Sie beim Einkaufen von Soldaten oder Polizisten mit Maschinengewehren bewacht werden müssen, nur weil Sie zu einer Minderheit gehören???
  • Was würden Sie davon halten, dass selbst die Schule Ihrer Kinder von Soldaten bewacht werden muss, obwohl Sie, wohlgemerkt, in Europa, nicht in einem Bürgerkriegsland leben würden???
  • Was würde in Ihnen vorgehen, wenn selbst der Kindergarten Ihrer Kinder nach Ansicht der Versicherung so unsicher sei, dass sie sich weigert diesen zu versichern – wegen möglichen Attentaten???
  • Und was wäre, schlussendlich, mit Ihnen los, wenn man Ihnen dann sagen würde, Sie sollten sich beruhigen, Sie sollten da bleiben & sich für Toleranz engagieren???
  • Sie würden nicht ernsthaft an diesem Ort bleiben & denken, dass nur etwas Engagement für Toleranz die Sachen geradebiegt, oder???

Nun gut, wieso erwarten Sie nach all dem hier*, dass wir uns so behandeln lassen???

Denken Sie, wir Juden seien übertrieben masochistisch oder sollten so ruhig wie Zen-Mönche sein, wenn wir eigentlich schreien wollen, vor Schmerz & Trauer.

Oder ist es viel mehr was anderes, ist es vielmehr der Hass auf uns, bei dem Sie sich wünschen, dass jemand, irgendjemand & seien es nur “schmutzige Einwanderer”, die “Endlösung” vollendet???

Wenn Sie uns schon nicht beschützen können oder wollen, dann erwarte ich wenigstens Ehrlichkeit. Diesen Egoismus erlaube ich mir, wenn es um mein Leben geht.

*
http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/21934
http://www.haaretz.com/jewish-world/jewish-world-news/.premium-1.650072

 

Hinterlasse einen Kommentar...