Ein paar Beauty-Souvenirs aus Berlin, die ich empfehlen kann- Part II/ Plus Chanukka-Geschenke

Liebe Ladies & Fellas

Es tut mir leid, das ich Sie, den geneigten Leser, die geneigte Leserin warten liess. Doch dafür werde ich Sie heute mit einem besonderen Leckerbissen, was Beauty-Blogging angeht verwöhnen: Ich schreibe meine Meinung über die restlichen Sachen, die ich aus Berlin mitgebracht habe & auch, was ich von den Sachen halte, die ich von meinem Bestie zu Channuka geschenkt bekommen habe.

First things first: Die restlichen Sachen aus Berlin, bei denen es sich mehrheitlich um Hautpflege handelt & man Hautpflege ein Weilchen benutzen muss, um zu sehen, ob sie wirkt.

  1. Am “Kiehl`s-Counter”, im KaDeWe, empfahl mir die Beraterin diesen Reinigungschaum. Sie sprach sehr überzeugend & da ich sowieso eine Anhängerin von “Double Cleanse” bin, habe ich mir ihn gekauft. Was soll ich sagen??? Alles, mit dem “Kiehl`s” für dieses Produkt wirbt, ist wahr. Der Schaum reinigt die Haut tatsächlich porentief, ist aber so schonend, das er die Haut nicht austrocknet. Das Geld, mit dem ich den “Calendula Deep Cleaninsing Foaming Face Wash” gekauft habe, ist gut investiert & ich kann ihn jedem nur empfehlen.
  2. 20151226_231759Eigentlich war ich ja am “Kiehl`s-Counter”, um diese Feuchtigkeitscreme zu holen. Mit der Clearly Corrective Deep Moisture Clarifying Cream” wollte ich meinen Aknenarben den Kampf ansagen, vorallem da ich der Pubertät entronnen bin & ich nur noch vereinzelt mit Hautunreinheiten kämpfen muss. Unsereins benutzt diese Creme ja mehrheitlich in der Nacht* & konnte schon Verbesserungen, was die Struktur & das Aussehen meiner ungeschminkten Haut angeht, feststellen. Die Creme selber riecht etwas funky nach Birken & fühlt sich auf der Haut an, wie Puder, aber sie spendet für meine normale, zu Unreinheiten, neigender Haut, genug Feuchtigkeit.
  3. Nun zum “Cleansing Purifying Scrub With Sea Salt” von “Christophe Robin”. Diesen Hybrid aus Shampoo & Peeling, habe ich mir von meinem Bestie, zu Chanukka, gewünscht. Dazu muss ich leider sagen, das ich vom Produkt etwas sehr enttäuscht bin & es eigentlich niemandem empfehle nachzukaufen. Das Erste, was mich unter der Dusche, an diesem Produkt störte, war der penetrante Duft nach Männerparfum. Okay, dachte ich mir, das Produkt wird für beide Geschlechter empfohlen & irgendwie muss man Männer für dieses Produkt heissmachen. Doch beim Duft war die Enttäuschung noch nicht zu Ende: Zwar hat es in besagtem Peeling tatsächlich enorm viel See-Salz, doch dieses fliegt herunter, so bald man das Produkt, in Haare & Kopfhaut einmassiert. Zurück bleibt nur Schaum, wie bei einem handelsüblichen Shampoo. Wo wir schon beim handelsüblichen Shampoo sind: Dieser Shampoo-Peeling-Hybride kann nichts, was nicht auch ein handelsübliches Shampoo kann. Man muss weder die Haare damit seltener waschen, noch hilft es gegen fettige Kopfhaut. Was schade ist, denn ich hasse es meine Haare zu waschen. Aber so wie es aussieht, werde ich das in nächster Zeit, weiterhin, alle zwei Tage, tun müssen.
  4. Kommen wir zu angenehmeren Sachen, wie dem zweitbesten Gloss des Jahres 2015. Dabei handelt es sich um “Seven DeadlySins” von “Lipstick Queen”. Ich habe mir meine zwei Lieblingssünden ausgesucht: “Anger” (dt: Zorn), dabei handelt es sich um ein wunderschönes Korallrot & “Indolence” (dt: Trägheit), hierbei handelt es sich, um ein wunderbares, rosiges Nude, welches ich, an faulen Tagen, tatsächlich gerne 20151226_232029verwende. Beide Farben fühlen sich seidig auf den Lippen an, pflegen dabei gut & sind farbintensiv, aber nicht klebrig. Das einzige Manko, für mich, ist an diesem Lipgloss, das er nach nichts riecht. Produkte von “MAC” riechen meistens köstlich nach Vanille…
  5. Zu guter Letzt noch ein Produkt von “MAC”, das ich schon einmal in Berlin kaufte & dieses Mal, aus Verzweiflung, einfach wieder nachgekauft habe. Es handelt sich um den “Ultimate Lipstick” in der Farbe “Catharina”. Diese Farbe empfahl mir beim letzten Mal ein Mensch, der mir sehr am Herzen liegt & der mich dieses Mal versetzt hatte. So war ich dieses Mal den Verkäuferinnen ausgeliefert, die mir Nude-Lippenstifte (!!!) andrehen wollte. Aus Verzweiflung & aus Prinzip kaufte ich einen Lippenstift aus der “Magic Of The Night”-Kollektion & diesen farbintenssiven, glossigen Liebling, den Sie auf dem Foto bewundern können. Bei der Farbe handelt es sich übrigens, um ein beeriges Fuchsia.

*”Kiehl`s” selber empfiehlt, wenn man diese Creme, als Tagespflege benutzt, darüber einen UV-Schutz zu tragen. Den ich allerdings sowieso immer benutze.

Hinterlasse einen Kommentar...