Bife de Xorizo

Liebe Ladies & Fellas

Mal wieder habe ich bei bei meinem besten Freund ein Dinner gekocht. Es war ein lustiger Abend &da ich von verschiedenen Leuten nach dem Rezept gefragt wurde, habe ich beschlossen dieses Rezept hier zu posten. You are welcome. 😉 20150220_220248

Zutaten:

  • Drei Paprikaschoten
  • Eine Knoblauchknolle
  • Zwei Eier
  • Ein Bund Schnittlauch
  • Ein etwas dickeres Rinderschnitzel pro Person
  • Salz, Pfeffer, süsse Paprika, Chilliflocken & Olivenöl zum anbraten

Zubereitung:

Die Knoblauchknolle schälen & die Knoblauchzehen dann zur Seite legen, dann die Paprikaschoten waschen & in kleine Würfel schneiden. Das Olivenöl in einer grossen Pfanne erhitzen & dann die Paprikawürfel in der Pfanne erhitzen, den Schnittlauch mit einer Schere kleinschneiden & mit dem Knoblauch zu den Paprikaschoten hinzugeben. Alles mit Pfeffer, Chilliflocken & süsser Paprika nach Geschmack würzen & dann alles dünsten lassen. Danach die Rinderschnitzel hinzufügen & eine Seite anbraten lassen. Wenn dies geschehen ist, die Schnitzelchen wenden & auf die angebratene Seite je ein aufgeschlagenes Ei geben. Dann das alles für circa 5 Minuten braten lassen. 20150222_192905

Bei Bedarf mit Salz & Pfeffer nachwürzen & mit dunklem Brot servieren.

Anmerkungen:

  • Dazu passt auch Maisbrot, gegrillter Mais oder Reis.
  • Wer es sehr fancy mag, kann auch die Paprikamischung mit einem trockenen Rotwein kurz ablöschen & danach wieder erwärmen.

 

Es ist was faul im Staate Dänemark

Liebe Ladies & Fellas

Es ist was faul im Staate Dänemark & es hat NICHTS mit der, angeblich, mangelnden Liberalität der Dänen zu tun.

Es ist eher so:
Dänemark ist liberal, dort dürfen LGBT-People heiraten, selbst der Kronprinz diente in einer militärischen Spezialeinheit & liess sich dort von Leuten anschreien & gleichzeitig kann jeder Mitglied in einer republikanischen Vereinigung werden.

Das Problem das Dänemark als liberale Monarchie, das NIE Kolonien hatte & sogar im zweiten Weltkrieg seine Juden gerettet hat, ist folgendes: Plötzlich kommen Einwanderer in diesen Staat, die all dies verachten, das Kalifat einführen wollen & Leute belästigen, die nicht so sind, wie sie. Da reibt sich der durchschnittliche Däne, die Augen & fragt sich was schief läuft.
http://www.zeit.de/politik/ausland/2015-02/daenemark-attentat-meinungsfreiheit-stojberg-migranten-facebook

In Dänemark hat eine bestimmte Gruppe von Leuten massive Integrationsprobleme & dies ist ein Novum für Dänemark, das wie gesagt, zum Beispiel im zweiten Weltkrieg, seine Juden retten konnte: http://de.wikipedia.org/wiki/Rettung_der_d%C3%A4nischen_Juden

Wenn nun irgendwelche Idioten durch die Strassen Dänemarks ziehen & dabei schreien: „Tod allen, die den Propheten beleidigen“. Oder gar für ein neues Kalifat demonstrieren, dann verstehen das die meisten Dänen, sondern empfinden es, zu Recht, als undankbar & anmassend: http://de.wikipedia.org/wiki/Kalifat#mediaviewer/File:Hizb_ut-Tahrir_demo_kbh.jpg

Kaum ein Däne versteht, warum der skandinavische Sozialstaat, der sich gut um seine Bürger kümmert, als „faschistisch“, „nazi“ oder „böse“ wahrgenommen wird, nur weil man in Dänemark eine andere Auffassung von Meinungsfreiheit hat, als in der Umma. Dies macht einem Dänen Angst & das zu Recht, wie ich finde. Keine Karikatur ist es wert, das man dafür den Karikaturisten ermorden will