Bananenmilch & Pasta primavera

Liebe Ladies & Fellas

Wie Sie vielleicht bemerkt haben, habe ich, da ich Desserts & Süssigkeiten liebe, hier das Dessert zuerst genannt. Nu, werden Sie denken, was ist schon an einer Bananenmilch, bis Sie mein Rezept probiert haben & ich verspreche Ihnen, es wird ein Gamechanger sein.  Dazu gab es meine Version der Pasta primavera, immerhin ist nun Frühling & die Tatsache, dass es endlich wieder frisches Gemüse & frische Früchte gibt, ist einer der wenigen Gründe für mich, sich auf die wärmeren Tage zu freuen.

Wie gesagt  -zuerst das Dessert:

Zutaten:BananenMilch

  • 1/2 l Buttermilch
  • 1/2 Kokosmilch
  • 3 (über-)reife Bananen
  • 1 EL (Manuka-) Honig
  •  Zimt- & Muskatpulver

Zubereitung:

Die Bananen schälen, dann in Stücke brechen & in eine hohe Schüssel geben. Zu den Bananen noch Butter- & Kokosmilch dazugiessen. Dann noch etwas Zimt & Muskatpulver hinzufügen & mit einem Stabmixer alles zusammen vermengen. Mit Honig abschmecken & nochmals durchmixen. Dann die Bananenmilch kaltstellen & in einem Glas servieren. BananenmilchReady

Anmerkungen:

  • Anstatt Kokos- kann man auch Mandelmilch oder Horchata in der gleichen Menge verwenden.
  • Wer Honig nicht mag, kann auch Melasse oder Zucker verwenden.
  • Dieses Getränk, lässt sich gut & gerne mit Rum, Wodka, Whisky oder Likör „pimpen“,

 

 

Pasta primavera 🙂 :

Zutaten:

  • 400 g Dinkel- oder andere Pasta
  • circa 350 g Gemüse Ihrer Wahl, wie Karotten, Blumenkohl, Zucchini oder Kürbis.
  • circa 2 EL Butter, zum Anbraten.
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 kleine Zwiebel
  • 50 g Reibkäse
  • Salz & Pfeffer

Das Gemüse rösten & in kleine Würfel schneiden. Das Gleiche mit der Zwiebel machen & die Petersilie kleinhacken. Alles zusammen dann in einer hohen Pfanne andünsten. Währenddessen die Pasta in sprudelndem Wasser kochen lassen. Etwas vom Pastawasser zu der Gemüsemischung geben & dann die Pasta & den Reibkäse hinzufügen, alles zusammen gut umrührren. Mit Salz & Pfeffer abschmecken & warm servieren.

Anmerkungen:

  • Hier ist es ganz an Ihnen, welches Gemüse Sie nehmen. Sie dürfen Ihrer Kreativität & Ihrem Vorratsschrank folgen.
  • Anstatt Petersilie kann man auch Thymian verwenden.

Karottenkokossuppe

Liebe Ladies & Fellas

Ich habe euch leider etwas warten lassen. Unter anderem war unsereins letzte Woche in Berlin & war busy, die Eindrücke dieser tollen Stadt zu verarbeiten. Hoffentlich mache ich diese Vernachlässigung mit nachfolgenden Rezepten wieder gut. Zuerst folgt hier ein Rezept, das ich an Pessah bei meinem besten Kumpel gemacht habe. In einem anderen Beitrag, den ich heute noch schreiben werde, gibt es noch zwei andere Rezepte. 🙂

Es handelt sich, wie könnte es bei mir anders sein, um ein Suppenrezept.

Zutaten:

  • 400 g Karotten
  • 1 Knolle Knoblauch
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Bund Thai-Basilikum
  • 250 ml Kokosmilch
  • 2 Bouillonwürfel (Wir nahmen Bio-Gemüsebouillon)
  • Currypulver, Chillipulver, Sumach & Salz & Pfeffer
  • Etwas Olivenöl zum Dünsten

Zubereitung:

Die Karotten, die Zwiebel & den Knoblauch rüsten, dann in kleine Würfel schneiden & mit dem Olivenöl & den Bouillonwürfel in einer Pfanne dünsten. RüeblicremesuppeMitKokos&ThaiBasilikum Dann das Thai-Basilikum kleinhacken & mit den restlichen Gewürzen zum Gemüse geben. Etwas mitdünsten lassen & dann circa zwei Tassen Wasser hinzufügen. Die Pfanne vom Herd nehmen & mit einem Stabmixer die Mischung pürieren, dabei die Kokosmilch hinzufügen. Mit Salz & Pfeffer abschmecken & dann nochmals kurz erwärmen.

Anmerkungen:

  • Dieses Gericht kann man, zum Beispiel im Herbst, mit Kürbis anstatt mit Karotten kochen.
  • Zu der Suppe passen Matzot, normales Brot oder gebackene Kartoffeln
  • Wem Kokosmilch gar nicht zusagt, dem steht es frei, anstatt dieser Creme fraiche oder griechischen Yoghurt zu verwenden.