Persisch inspirierte Pasta

20140323_192305

Liebe Ladies & Fellas

Sicher fragen Sie sich, wie ich eine persisch inspirierte Pasta machen kann, wo doch Länder wie der Iran vorallem durch unglaublich schöne, wie auch unglaublich komplizierte Reisgerichte, Eintöpfe ( “Azh”) & delikate Desserts auffallen. Nun ja, das hängt damit zusammen, dass unsereins in einen Perser verliebt war & sich deshalb ein Persisch-Lehrmittel & ein persisches Kochbuch besorgte. Ich dachte, diese Liebe sei wie ein Ozean, bei dem man den Grund nicht sieht, doch die Zeit belehrte mich eines Besseren & der Ozean meiner Liebe verwandelte sich in eine Wüste. Was blieb waren die Bücher & Gewürze, vorallem Safran. Da ich nicht täglich Risotto Milanese kochen wollte & schon gar nicht immer wieder Schirin Polo, begann ich in der Küche rumzuexperminetieren.

Dieses Pasta-Gericht ist eines der Experimente. Andere, wie die Safran-Yoghurt-Muffins, werden in diesem Blog folgen.

Zutaten:

  • 250 g Ricotta
  • 400 g getrocknete Pasta
  • 2-3 kleine Zucchini
  • 1 kleiner Bund Thymian
  • 4 Knoblauch Zehen
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 TL getrockneter Safran
  • Hartkäse oder ein Ei
  • Salz & Pfeffer
  • Öl oder Butter zum anbraten

Zubereitung:
Die Zucchini & Zwiebeln schälen, würfeln & mit dem Thymian & dem Knoblauch in einer hohen Pfanne anbraten. Die Pasta nach der Anweisung auf der Packung kochen. Dann die Zucchini-Mischung mit Ricotta, Safran & einem Ei oder 50 Gramm Hartkäse vermengen. Die Pasta vom Feuer nehmen, das Wasser abgiessen & die Pasta, noch in der Pfanne mit der Zucchini-Safran-Mischung vermischen. Dann mit Salz & Pfeffer abschmecken & servieren.

Anmerkungen:

  • Ich verwende meist Dinkel- odder Vollkorn-Pasta, aber jeder nach seiner Facon.
  • Dieses Rezept lässt sich auch ohne Safran, dafür mit Pilzen machen. Dann aber die Pasta um 100 g reduzieren & 150 g Pilze seiner Wahl hinzufügen. Die Pilze dann mit den Zucchini anbraten.
  • Ich empfehle bei diesem Rezept wirklich nur Ricotta zu verwenden & keinen Mascarpone & keinen anderen Doppelrahmfrischkäse zu verwenden, weil diese beim kochen, im Gegensatz zu Ricotta, zu flüssig werden.

Heiteres in dieser schweren Zeit

Liebe Ladies & Fellas

Auch in dieser Zeit gibt erheiterende Gespräche, die man sogar mit Angehörigen der “Religion des Friedens” führen kann. Solche Gespräche sind meist weder erhellend noch etwas, das ich gerne tue, früher waren sie für mich sogar ernüchternd. Heute nehme ich sie mit Humor & darum finde ich sie erheiternd.

Nun gut, lange Rede, kurzer Sinn. Vorhin führte ich einen Dialog mit einem Muslim & das war er zu sagen hatte, versuche ich möglicht genau wiederzugeben.
Der Muslim: “Jeden Tag sterben tausende unserer Brüder & Schwestern in der Umma. Jetzt wissen die Leute im Westen wenigstens wie das ist. Nie protestieren sie gegen Amerika, nie gegen euch (Er meinte uns Juden) & nie protestieren sie dagegen, wenn Muslime sterben. Jetzt trifft es ein Mal den Westen & alle weinen.”
Ich: “Wieso guckst du mich so an??? Ich leide mit euch. Ich protestiere wenn im Iran Homosexuelle an Baukränen aufgehängt oder wenn in Saudi-Arabien dieser Blogger ausgepeitscht wird.”
Der Muslim, er ist mir übrgens ins Wort gefallen: “NEIN!!! Das man Schwuchteln tötet ist gut. Das hat der Prophet selber gesagt, dass man das tun muss. Ich rede von unserern Märtyrern in Palästina, im Irak & in Pakistan. Da sterben mal ein paar Idioten, die immer wieder, trotz Warungen unseren Propheten beleidigt haben & jetzt hetzt man schon wieder gegen den Islam. ”
Ich: “Ich dachte schon, dass du so denkst…”
Der Muslim, ersstaunt: “Wieso?!? Der Islam wehrt sich doch nur…”
Ich: “Muslime sterben in erster Linie durch andere Muslime. Auch wenn du den Homo nicht magst, so ist ein iranischer Homo mit höchster Wahrscheinlichkeit selber Moslem & wenn er, weil er Homo ist, im Iran an einem Baukran aufgehängt wird, dann töten Muslime einen der ihren. So wie jetzt im Jemen, so wie immer wieder im Libanon, so wie im algerischen Bürgerkrieg.”
Der Muslim: “Das verstehst du nicht, du bist keine Muslima.”
Ich: “Stimmt, aber du ein wandelndes Fox-News-Klischee.”

So gingen wir auseinander & ich sagte ihm, beim Abschied, das mir seine “Jordans”* gefallen würden…  So gehe ich, wenn ich Glück habe, aus solchen Gesprächen. Diese Gespräche zeigen mir eins: Wie weit gewisse Muslime von der Aufklärung entfernt sind.

*Ich sammle Sneakers & Lippenstift.