Heuschreckenfresser aus Ideologie

Liebe Ladies & Fellas

Ich habe heute eine neue Theorie entwickelt, warum man im Iran Araber gerne „Heuschreckenfresser“ nennt. Zu dieser kleinen Erkenntnis bin ich durch die Lektüre von zwei Zeitungsartikeln gelangt. Nämlich diese Artikel hier:

http://www.torontosun.com/2015/03/03/netanyahu-should-focus-on-pakistan
http://www.zeit.de/politik/2015-04/gaza-israel-raketen

Diese Artikel behandeln verschiedene Staaten; die Ideologie, die in beiden Staaten herrscht, ist aber identisch: Es ist die Ideologie des poltischen Islams. Diese Ideologie erlaubte es den Arabern, durch die Gründung des Islams geeint, ihren Eroberungsfeldzug durchzuführen, bei dem sie, unter anderem, den Iran eroberten und islamisierten. Wenn auch nicht arabisierten, im Gegensatz zu beispielsweise Ägypten. Damals war es die Ideologie, die es jemandem erlaubte, als Kriegsherr, der auf einem Eroberungsfeldzug gefallen war, als Märtyrer für die gerechte Sache verehrt zu werden. Und seit diesen Tagen hat sich diese Ideologie nicht oder kaum verändert.

Ich möchte damit nicht sagen, das 1, 5 Milliarden Muslime alles blutrünstige Eroberer und Terroristen sind,  Dem ist nicht so, es gibt genug Muslime, die ihre Religion rein privat, für sich selbst leben. Aber das sollte uns nicht die Augen davor verschliessen, das eben auch noch anderes, in diesem Fall den politischen Islam, gibt. Diese Ideologie erlaubte es immerhin den Arabern, einen grossen Teil der damals bekannten Welt zu erobern. Wie kam das zustande??? Nun, dadurch, dass der Islam eine Gesetzesreligion ist, die es erlaubt, dass ALLES, wirklich ALLES Vorstellbare im Namen des Jihad und der Islamisierung aufgegeben werden kann und darf.  Was zu Stuationen wie den in den oben erwähnten Artikeln beschriebenen führt:

„“(We) will eat grass and leaves for a thousand years, even go hungry, but we will get one of our own. The Christians have the bomb, the Jews have the bomb and now the Hindus have the bomb. Why not the Muslims, too … ?”“ Das sagte Zulifkar Bhutto, der „Vater der islamschen Atombombe“.
„Der Direktor des UN-Palästinenserhilfswerks UNRWA, Robert Turner, beschrieb die humanitäre Lage im Gazastreifen am Donnerstag als katastrophal. Die Menschen stünden vor einer Hungersnot, hieß es in einer Mitteilung.“ Diese Zeilen stammen aus einem Artikel über Gaza, in dem beschrieben wird, wie die Hamas, trotz drohender Hungersnot, Israel weiterhin mit Raketen zu beschiessen versucht.

Wenn man einer Ideologie anhängt, die im Namen einer Religion erlaubt, einen Eroberungsfeldzug zu führen, ja für diesen Eroberungsfeldzug erlaubt, alle Humanität und Grundbedürfnisse, wie Hunger, zu verleugnen, dann führt dies dazu, dass man auf dem Pfade des Jihad bereit ist, Gras oder Heuschrecken zu essen, nur um seiner Ideologie zu dienen. Man wird zum Sklaven besagter Ideologie. Man wird zum „Heuschreckenfresser“. Dies war für die damaligen multi-religiösen, weltgewandten Iraner ein Novum. Daher kommt auch meine Theorie.

Traurigerweise muss hinzugefügt werden, dass auch die Ideologie der „Heuschreckenfresser“ im Iran seine Spuren hinterlassen hat, wie zum Beispiel der Einsatz von Kindern als Selbstmordattentätern im Iran-Irak-Krieg zeigt.

Bananenmilch & Pasta primavera

Liebe Ladies & Fellas

Wie Sie vielleicht bemerkt haben, habe ich, da ich Desserts & Süssigkeiten liebe, hier das Dessert zuerst genannt. Nu, werden Sie denken, was ist schon an einer Bananenmilch, bis Sie mein Rezept probiert haben & ich verspreche Ihnen, es wird ein Gamechanger sein.  Dazu gab es meine Version der Pasta primavera, immerhin ist nun Frühling & die Tatsache, dass es endlich wieder frisches Gemüse & frische Früchte gibt, ist einer der wenigen Gründe für mich, sich auf die wärmeren Tage zu freuen.

Wie gesagt  -zuerst das Dessert:

Zutaten:BananenMilch

  • 1/2 l Buttermilch
  • 1/2 Kokosmilch
  • 3 (über-)reife Bananen
  • 1 EL (Manuka-) Honig
  •  Zimt- & Muskatpulver

Zubereitung:

Die Bananen schälen, dann in Stücke brechen & in eine hohe Schüssel geben. Zu den Bananen noch Butter- & Kokosmilch dazugiessen. Dann noch etwas Zimt & Muskatpulver hinzufügen & mit einem Stabmixer alles zusammen vermengen. Mit Honig abschmecken & nochmals durchmixen. Dann die Bananenmilch kaltstellen & in einem Glas servieren. BananenmilchReady

Anmerkungen:

  • Anstatt Kokos- kann man auch Mandelmilch oder Horchata in der gleichen Menge verwenden.
  • Wer Honig nicht mag, kann auch Melasse oder Zucker verwenden.
  • Dieses Getränk, lässt sich gut & gerne mit Rum, Wodka, Whisky oder Likör „pimpen“,

 

 

Pasta primavera 🙂 :

Zutaten:

  • 400 g Dinkel- oder andere Pasta
  • circa 350 g Gemüse Ihrer Wahl, wie Karotten, Blumenkohl, Zucchini oder Kürbis.
  • circa 2 EL Butter, zum Anbraten.
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 kleine Zwiebel
  • 50 g Reibkäse
  • Salz & Pfeffer

Das Gemüse rösten & in kleine Würfel schneiden. Das Gleiche mit der Zwiebel machen & die Petersilie kleinhacken. Alles zusammen dann in einer hohen Pfanne andünsten. Währenddessen die Pasta in sprudelndem Wasser kochen lassen. Etwas vom Pastawasser zu der Gemüsemischung geben & dann die Pasta & den Reibkäse hinzufügen, alles zusammen gut umrührren. Mit Salz & Pfeffer abschmecken & warm servieren.

Anmerkungen:

  • Hier ist es ganz an Ihnen, welches Gemüse Sie nehmen. Sie dürfen Ihrer Kreativität & Ihrem Vorratsschrank folgen.
  • Anstatt Petersilie kann man auch Thymian verwenden.